Beschreibung des Beitrags

Mit einer Kuhglocke und virtuellem Feuerwerk hat die Immobiliengesellschaft Varia US Properties ihr Börsendebüt an der Schweizer Börse erfolgreich absolviert. Insgesamt wurden wie angestrebt knapp 3,10 Millionen Aktien zum Emissionspreis von 35 Franken ausgegeben. Da die erste Notierung sogar über dem Ausgabepreis lag, zeigte sich das Varia-Management mit dem Börsenstart zufrieden. „In den letzten Monaten habe wir viele Präsentationen für Investoren gemacht – doch heute ist der Moment, wo sich diese Arbeit auszahlt“, sagte Jaume Sabater, VR-Mitglied bei Varia. Welche nächsten Schritte jetzt auf das Immobilienunternehmen zukommen und wie sich so ein IPO anfühlt, das erläutert Sabater in der Video-Reportage.