Beschreibung des Beitrags

Die Europäische Union wird mit weiterem Geld versuchen, Griechenland in der Euro-Zone zu halten. Diese Überzeugung äußerte Hans-Werner Sinn, Präsident des Ifo Instituts. Gerade wegen der außenpolitischen Implikationen, die ein Austritt hätte. Sinn erklärt weiter, wie ein allfälliger Austritt konkret bewerkstelligt werden müsste. Er geht zudem davon aus, dass die Zinsen der EZB wohl noch sehr lange sehr niedrig bleiben werden. Der starke Franken sei für die Schweizer Exportwirtschaft schwierig. Wie sich die Schweizer Anleger nun positionieren sollten und wie er die derzeitige Hausse an den Aktienmärkten einschätzt, das verrät Sinn im Video-Interview.