Beschreibung des Beitrags

Demografische, sozioökonomische und politische Entwicklungen sowie technologischer und wissenschaftlicher Fortschritt sind für die Credit Suisse so genannte Supertrends. Angesichts der derzeit hohen Bewertungen vieler Vermögenswerte bieten sich Anlegern nun Alternativen an, wie die Grossbank in ihrer aktuellen Studie schreibt. „Diese fünf Supertrends versuchen wir mit konkreten Anlageempfehlungen direkt zu verbinden“, sagte Nannette Hechler-Fayd’herbe, Leiterin Investment Strategy & Research bei der Credit Suisse.

Beim Supertrend Technologie gibt es laut Hechler-Fayd’herbe einen besonderen Fokus. „Wir wollen uns darauf konzentrieren, was die menschliche Aktivität unterstützt, produktiver und sicherer macht“, so die Leiterin Investment Strategy. Welche fünf Supertrends nun genau als Anlageklassen herausgearbeitet wurden und wie man als Schweizer Anleger am besten investieren sollte, das verrät Hechler-Fayd’herbe in der Video-Reportage.